Galette – der große Bruder der Crêpes

Hier war es letzte Woche etwas ruhig, da wir in Urlaub waren. Im Süden Frankreichs haben wir die Sonne genossen! Und ein leckeres Rezept mitgebracht 🙂

Crêpes (die dünne Variante der Pfannkuchen) liebt glaub ich jedes Kind. Das kommt gleich auf einer Stufe mit Nudeln mit Tomatensauce – das wäre dann der Italien Urlaub gewesen 😉 Und Crêpes sind so herrlich abwechslungsreich! Statt immer nur Marmelade und Apfelmus drauf zu machen, kann man hier durchaus auch mal einen deftigen Belag ausprobieren. Käse und Schinken zum Beispiel. Geht auch meistens bei den Kids!

Was auch noch so toll ist an Crêpes: jeder bekommt seinen eigenen. Ganz nach den eigenen Wünschen belegt. Mama und Papa müssen sich nicht dem Geschmack der Kinder anpassen. Und: man hat immer noch einen extra Magen für einen süßen Crêpe zum Abschluss. Dann darf auch nochmal Marmelade oder Apfelmus auf den Tisch für den Nachtisch-Crêpe.

Ein bisschen Abwechslung gibt es heute auch noch für den Teig. Mit Buchweizenmehl. Damit bekommt ihr die herrliche graue Farbe französischer Galettes. Und irgendwie fühlt sich das auch gleich gesünder an. Die Galette ist quasi der große Bruder der Crêpes.

Galette2

Das braucht ihr

  • 330 g Buchweizenmehl
  • Salz
  • 750 ml Wasser
  • 1 Ei
  • Belag nach Belieben, z.B. geriebener Käse, Schinken, Tomaten, Kresse, Pilze…

Und so geht’s

  1. Zuerst mischt ihr das Mehl mit etwas Salz (ca. 2 TL) in einer Schüssel. Rührt dann mit einem Schneebesen das kalte Wasser in Etappen unter. Am Ende kommt noch das Ei dazu.
  2. Jetzt darf der Teig 1-2 Stunden mit Folie abgedeckt im Kühlschrank ruhen. Prima also auch zum Vorbereiten!
  3. Falls ihr stolze Besitzer eines Crêpe-Eisens seid, dann bereitet ihr die Galette jetzt damit zu. Alle anderen stellen eine beschichtete Pfanne auf den Herd. Die Pfanne erhitzen und mit einem Küchenkrepp etwas Öl darin verteilen.
  4. Eine Schöpfkelle Teig in die Pfanne geben und gleichmäßig verteilen. Die Galette soll wie der Crêpe dünn werden, also je nach Größe der Schöpfkelle braucht ihr nicht immer eine ganze. Wenn die Ränder sich von der Pfanne lösen, wendet die Galette.
  5. Während die andere Seite noch gebacken wird, könnt ihr die Galette nach Belieben belegen. Dann einmal zusammenklappen, herausnehmen und warm stellen.
  6. Mit dem Rezept bekommt ihr ca. 10 Galettes.

Galette3

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s